Sør-Gjæslingan

Die Spanndende Geschichte - Sør-Gjæslingan.

Die Spanndende Geschichte einer unter Naturschutz/Denkmalschutz gestellten Insel

«Es war von den Alten vorhergesagt, das Øyværet untergehen sollte. Draussen im Meer lag es, und das Meer sollte es sich zurueck holen. Es war bis jetzt nixht geschehen. Es wird nicht passieren. Gewiss nicht in diesem Jahr. Es gab auch Vorhersagen um Unglueckswarnungen.”

So began Olav Duuns Buch “Menschen und Mächte”. Das Modell für Øyværet fant er im Fischerdorf Sør-Gjæslingan.

Abenteuerland nannte Olav Duun seine Kindheitswelt, und hier draussen an der Namdalsküste, in Richtung offenes Meer, wo Meer und Himmel fast keine Grenzen haben, warten auch auf Dich Deine Wunder und Abenteuer.

Es war der Kabeljau (Skrei), der die Grundlage fuer das Fischerdorf auf Sør-Gjærslingan legte, aber auch fuer zahlreiche andere Fischerdoerfer laengs Namdals Kuesten. Die meisten spielen keine Rolle mehr um als Basis fuer das Winterfischen zu fungieren. Aber einige Doerfer leben immer noch. In Vandsøyvågen in Vikna wird eine 1200 Jahre alte Tradition weitergefuehrt.

Das Fischerdorf Sør-Gjærslingan hat ein neues Leben bekommen. Auf dieser den Naturgewalten ausgesetzten Inselfinden die Gaeste heute Inspiration und Erholung in einem einzigartigen, historisch authentischen Fischerdorfmilieu.

Das Fischerdorf war die Krone vom Mittelalter bis hin zum 17. Jahrhundert. Das bekraeftigt auch, welche grosse Bedeutung die Fischerei fuer die damalige Gesellschaft hatte. Schriftliche Quellen erzaehlen, das im 15. Jahrhundertviele kleine Kirchen in den Doerfern laengs der Namdalkueste zu finden waren, und selbstverstaendlich auch auf Sør-Gjæslingan. Fuer die Kirchenmaenner war es wichtig, dass sie sich ihre Oekonomie mit Hilfe der Fischerei sichterten; und es war nicht nur Peter Dass, der mit seinen Transportbooten(jekten), gefuellt mit Trockenfisch nach Bergen fuhr. Es wird beschrieben, dass schon im 15.Jahrhundert die Priester von Nærøya zu den reichsten und maechtigsten Fischhaendlern im Distrikt zaehlten. Sie besassen eigene Transportboote die jaehrlich nach Bergen reisten. Sør-Gjæslingan kam 1728 in private Haende. Der erste Eigentuemer war der Kaufmann und spaetere Buergermeister von Trondheim, Hans Hagerup. Danach wechselten die Eigentuemer 16 Mal. Am laengsten hatte die Familie Brandzæg die Insel als Eigentum.

Mehrere Informationen: